Teilnehmer zum Schachferiencamp an Ostern 26.-29.März 2018 gesucht – Noch 10 Plätze frei

Die Anmeldungen zum Schachferiencamp an Ostern vom 26.-29.März lassen noch zu wünschen übrig. Nachdem der Kooperationsvertrag mit der Family@sap.de vor zwei Jahren einseitig gekündigt wurde, haben die Camps bedauerlicherweise nicht mehr die Teilnehmerzahl wie zuvor. Nach wie vor werden die Camps auf dem Newsletter von SAP AG veröffentlicht, jedoch der Zuspruch fehlt. Informationen können jederzeit auf unserer Homepage www.ksa-rhein-neckar.de eingesehen werden. Auch alle Termine und Anmeldeformulare sind veröffentlicht.

Anmeldungen per Mail gehen direkt zur Camp-Betreuung an: dieter-auer1@gmx.de

Die Betreuung beim Ostercamp liegt bei Projektleiter Bernd Hierholz, der auch die regelmäßig stattfindenden Talent-Gruppen betreut. Übungsleiter-innen sind Anna Rechner und Franziska Schell. Zum Abschluss des Ostercamps am Donnerstag, 29. März ab 15:30 Uhr laden wir ein zu Kaffee und Kuchen ins attraktive Racket Center. Dort findet die Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar ein Zuhause seit 1995. Die Feriencamps gibt es seit 2007.
Über Ihre Anmeldungen würden wir uns freuen. Geschwister erhalten einen Rabatt.
Dieter Auer
1.Vorsitzender

Vorstandschaft verjüngt und erweitert

Die Vorstandssitzung am Donnerstag, 22.Februar im Racket Center Nußloch verlief positiv und brachte wichtige Ergebnisse in Bezug auf die Struktur der Akademie. In Anwesenheit des Präsidenten des Badischen Schachverbandes, Herrn Prof. Uwe Pfenning, bedauerte der 1.Vorsitzende Dieter Auer den Rücktritt von Schatzmeister Peter Schell und bedankte sich für dessen bisherige Tätigkeit. Erfreulicherweise wird Schatzmeister Peter Schell sein Amt bis zur nächsten Mitgliederversammlung weiterführen und die Bilanzen den Revisoren Jürgen Bellm und Gerhard Halli zur Prüfung vorlegen. Als mögliche Termine für die Mitgliederversammlung wurden der 04.Mai sowie der 08.Juni genannt. Einladungen werden in Kürze an alle Mitglieder verschickt.
Die Sitzung brachte eine deutliche Verjüngung des Vorstandes mit sich. In den erweiterten Vorstand wurden folgende Mitglieder neu berufen:

1. Frau Sylvia Dobrikov -Marketingbeauftragte
2. Frederik Ruess – Webmaster (Admin)
3. Tim Stemmler – Stellvertr. Projektleiter Rhein-Neckar Schachjugend
4. Christoph Kahl – Organisation „C-Schein“ für Übungsleiter.

Auch der Präsident des BSV Prof. Uwe Pfenning sagte eine Unterstützung der Akademie sowie des Landesstützpunkte Rhein-Neckar-Odenwald zu mit der Zielsetzung die Strukturen im Schach innerhalb Badens und der Region stärker auszubauen und gemeinsame Projekte mit auf den Weg zu bringen.
Dieter Auer
1.Vorsitzender

Faschingscamp der Rhein-Neckar Schachjugend – 12.-16.Februar 2018

Das erste Schachferiencamp im neuen Jahr startet am 12.Februar im renovierten Racket Center Nußloch in der Faschingswoche. Die Camps sind sehr beliebt und finden unter dem Motto „Sport, Spiel (Schach) und Bewegung“ statt. Das Wechselspiel zwischen Geistessport und Bewegungssport begründet die Beliebtheit der Feriencamps, die insgesamt sieben Mal in den Schulferien stattfinden.
Nach wie vor gibt es noch Plätze beim Faschingscamp und Anmeldungen werden gerne entgegen genommen. E-Mail: dieter-auer1@gmx.de
In Kürze werden auch die Jahrestermine auf der Homepage von unserem neuen Administrator veröffentlicht. Das nächste Camp findet an Ostern vom 26.03.-29.03. statt.
Dieter Auer

Schatzmeister gesucht

Zu unserem Bedauern hat unser Schatzmeister Peter Schell mit Nachricht vom 07.01.2018 sein Amt als Schatzmeister rückwirkend zum 01.01.2018 niedergelegt. Wir danken ihm für sein bisheriges Engagement und wünschen ihm für seine vielseitigen Aufgaben beim Schachclub Walldorf alles Gute.
Zurzeit sind in der Akademie folgende Positionen nicht besetzt:
1. Geschäftsführer
2. Schatzmeister
3. Webmaster

Um die bisherige erfolgreiche Arbeit seit Gründung der Akademie im Jahr 2005 im Baden-Württemberg Center am Hockenheimring fortsetzen zu können, bitte ich hiermit um Bewerbungen für die vakanten Ämter innerhalb der nächsten vier Wochen an:
Email: dieter-auer1@gmx.de

Dieter Auer
1.Vorsitzender

PROSIT NEUJAHR

Die Vorstandschaft der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar wünscht allen Mitgliedern sowie der Rhein-Neckar Schachjugend und deren Eltern ein gesunde4s und erfolgreiches Neues Jahr 2018.Das letzte Zusammentreffen findet am Freitag, 29.Dezember um 15:30 Uhr im renovierten Racket Center Nußloch beim Elternkaffee im Bistro Marea statt zum Abschluss des Wintercamps 2017.
PROSIT NEUJAHR
Dieter Auer
1.Vorsitzender

International Science Festival …geistheidelberg

Simultanschach mit Anatoli Karpow in der Metropolregion Rhein-Neckar
Im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Heidelberg fand am 25.November um 12:00 Uhr eine Simultanvorstellung der Schachlegende Anatoli Karpow statt. Die Anzahl der jugendlichen Teilnehmer überwog. Insgesamt waren 25 Teilnehmer an den Brettern. Nach Aussage des 12.Weltmeisters der Schachgeschichte machte ihm der 15-jährige Julian Stein aus Speyer-Schwegenheim am meisten zu schaffen. Mit seiner Routine wickelte Anatoli Karpow in ein Dauerschach ab und bot dem talentierten Jugendlichen Remis an.Der Kampf endete mit 23,5:1,5 zugunsten von Karpow nach zwei weiteren Remisen.
Die über 500 Zuschauer waren mit der Veranstaltung hoch zufrieden und begleiteten nach der Begrüßung durch den 2.Vorsitzender der Akademie, Karlheinz Eisenbeiser, die fünf Stunden dauernde Veranstaltung bis zum Schluss. Da auch der Veranstalter sehr zufrieden war, stellte er eine zweite Veranstaltung im kommenden Jahr in Aussicht. Unverbindlich wurde der Name des 17.jährigen Internationalen Meisters Valeriy Kazakovskiy genannt, der vor kurzem den Titel des U 18 Blitzweltmeisters gewinnen konnte. Jugend gegen Jugend wäre auch sicher eine Veranstaltung im „Geist Heidelberg“.

Hinweis: Anatoli Karpow gab vor seiner Abreise bekannt, dass am 16.Dezember in der ARD ein Karpow-Interview ausgestrahlt wird, in dem er über seine Beziehung zur Region und seinen deutschen Verein SV 1930 Hockenheim berichtet. Insgeaamt hätte er die Schachregion RN inzwischen mindestens 40 Mal besucht. Auch ein Rekord innerhalb Deutschland.
Dieter Auer

Karpow-Simultanvorstellung im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Heidelberg, Sofienstraße 12 am Samstag, 25.November um 12:00 Uhr

Nach Ablauf der Meldefrist und nach Beendigung der Qualifikationsturniere wurden von der Projektleitung der Akademie folgende, meist jugendliche Teilnehmer verbindlich nominiert:
1.Anton Hardt
2.Marco Dobrikov
3.Julian Stein
4.Marco Yang
5.Leonard Storz
6.Kai Elancev
7.Mateo Miranda
8.Lennart Scheid
9.Ulrich Schmidt
10.Chris Yang
Weitere 15 Plätze wurden für den Schachbezirk Heidelberg reserviert, der auch für die Organisation vor Ort verantwortlich zeichnet.
Die Akademie wünscht der Veranstaltung mit dem Weltmeister der Jahre 1975-1985 und 1993-1999 viel Erfolg. Der Eintritt ist frei.

Hinweis: Die Rhein-Neckar Schachjugend trifft sich zum Hockenheimer Advent 01.-03.Dezember in der Stadthalle im Großen Saal mit der Hockenheimer Schachjugend unter Aufsicht von Bernd Hierholz und Michael Fricke. Auf der Bühne wartet eine Großfeld-Schachanlage auf die jugendlichen Besucher sowie ein INFO-Stand mit Hinweisen und FLYER als Vorschau auf kommende Schach-Veranstaltungen.
Willkommen in vorweihnachtlicher Atmosphäre.
Dieter Auer

Karpow-Simultanvorstellung im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Heidelberg am 25.November, 12:00 Uhr

wie bereits angekündigt – inzwischen liegt der Vertrag zur Verpflichtung des Schach-Weltmeisters der Jahre 1975-1985 und 1993-1999, Anatoli Karpow, der Akademie vor – wird die viel beachtete Simultanvorstellung in den Räumen des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Heidelberg, Sofien-Straße 12 am 25.November um 12:00 Uhr stattfinden. Die Ehrengäste der Akademie werden in Kürze eine Einladung vom DAI erhalten und auch die örtliche und regionale Presse ist informiert, während die Teilnehmerliste durch den Schachbezirk Heidelberg zurzeit noch vervollständigt wird.
Anatoli Karpow, Namensgeber der Akademie und Ehrenmitglied der Schachvereinigung 1930 Hockenheim e.V. seit 1994, steht mit seinem Namen für den Aufschwung den Schach in der Metropolregion Rhein-Neckar genommen hat Am Anfang stand der nicht näher definierte Begriff „Schachregion“ des inzwischen verstorbenen Geschäftsführers des Bundesstützpunktes Schach in Baden Baden, Dr. Markus Keller, der auch in den Jahren nach Gründung der Akademie dort mitverantwortlich tätig war.
Aus Sicht seines Freundes Dieter Auer, der seit 1990 und der 2.000-Jahrfeier der Stadt Speyer die Interessen Karpows in Deutschland vertritt, sollte die Metropolregion Rhein-Neckar diesem Umstand in gebührender Form Rechnung tragen, nachdem auch die Rennstadt Hockenheim offiziell in „Renn- und Schachstadt Hockenheim“ in der Außendarstellung umbenannt wurde. Karpow hat seit der ersten Kontaktaufnahme als amtierender Weltmeister die Region unzählige Male besucht – sein Zweitwohnsitz ist Hockenheim.

Allen Teilnehmern am Karpow-Simultan steht es offen, eine kleine Spende zu Gunsten unserer Schachjugend zu leisten. Dank gilt auch Herrn Gillmann, der die Vorbereitungen der Veranstaltung in Händen hatte.

Alle interessierten Eltern der Jugendlichen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Dieter Auer

Schach hat ein Zuhause – Racket Center wieder im Fokus der Rhein-Neckar Schachjugend

25 Jahre nach der Eröffnung der Sportstätte Racket Center – zwischen Walldorf und Nußloch gelegen – war eine umfassende Renovierung angesagt, mit der Folge, dass der Racket Center nach Wiedereröffnung sich in einem modernen Ambiente zeigt und eine der attraktivsten Sportstätten in der Metropolregion Rhein-Neckar ist. Nachdem die Rhein-Neckar Schachjugend während der Umbauphase in das Stadthallenrestaurant Rondeau nach Hockenheim – dem Sitz der Karpow-Schachakademie – ausweichen musste, fand das Herbstcamp wieder am gewohnten Standort statt. Auch der Landesstützpunkt Rhein-Neckar Odenwald und die Rhein-Neckar Schachjugend fühlen sich dort Zuhause.
Nachdem die Termine der Schach-Feriencamps für das kommende Jahr festgelegt wurden, rechnen die Verantwortlichen wieder mit vielen Teilnehmern aus der Region – offensichtlich ist die Beliebtheit der Schachcamps unter dem Motto „Spiel (Schach) und Bewegung“ nach wie vor ungebrochen. Dies stellt die ehrenamtliche Organisation der Akademie zwar vor eine große Herausforderung, nachdem man -wie bekannt – inzwischen auf die Unterstützung der gemeinnützigen Institution family@SAP e.V. verzichten musste. Obwohl die Förderung des weltbekannten Unternehmens vor den Toren des Racket Centers ausblieb, nutzen zahlreiche Mitarbeiter des Unternehmens das Freizeitangebot der Akademie.
Bedauerlicherweise findet die Akademie auch keine Unterstützung der Sportregion Rhein-Neckar e.V. obwohl man im Jahr der Gründung der Ferienfreizeit im Jahr 2007 die Akademie mit hohen Erwartungen in Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V. umbenannt hatte.
Umso mehr schuldet man Dank der ML-Stiftung und dem Geschäftsführer des Racket Centers, Dr. Matthias Zimmermann, der die freien Plätze der Sportstätte seit Jahren kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung stellt. Nachdem Dr. h.c. Manfred Lautenschläger – Ehrenmitglied der Akademie – dem Vorsitzenden der KSA Dieter Auer beim Herbstcamp sein Wohlwollen und finanzielle Unterstützung signalisierte, blickt man wieder optimistischer in die Zukunft.
Dank ist man auch der Großen Kreisstadt Hockenheim geschuldet, die seit Beginn die Akademie im Rahmen der Vereinsförderrichtlinien der Stadt unterstützt. Erwähnt werden soll auch der engagierte Projektleiter Bernd Hierholz, der mit seinem pädagogisch geschulten Schachfreund Michael Fricke, Realschullehrer a.D., die Leitung des Herbstcamps übernommen hatte.
Dieter Auer

Anatoli Karpow spielt Simultan im Deutsch- Amerikanischen Institut in Heidelberg

„Geist Heidelberg“ ist das Motto einer kulturellen Veranstaltung des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) in Heidelberg. Im Schach vertritt das Ehrenmitglied des CCI Anatoli Karpow seine Akademie, wenn er am 25.November 2017 um 12:00 Uhr zum Simultanspiel gegen 25 regionale Schachspieler antritt, deren Leistungsstärke auf 2.000 DWZ/ELO begrenzt wird. Zum Zuge kommen sollen in erster Linie Schachspieler aus Heidelberg und der Region, wobei sich die Akademie den Einsatz von jugendlichen Schachspielern vorbehält.
Erster auf der Simultanliste ist Anton Hardt, der als ungeschlagener Sieger des beim Sommercamp II (04.-08.September 2017) gespielten Turniers im Stadthallenrestaurant RONDEAU in Hockenheim hervorging. Möglicherweise wird in Kürze ein weiteres Turnier im umgebauten Racket Center Nußloch zwecks Qualifizierung der Teilnehmer angesetzt. Wir werden weiter informieren.
Anmeldungen zum Simultan nimmt ab sofort der Vorsitzende der Akademie entgegen: dieter-auer1@gmx.de
Dieter Auer