Talentgruppe von IM Oleg Boguslavskyy startet am 25./26. Oktober im Racket Center in Nußloch

Wie bereits angekündigt startet der Internationale Meister Oleg Boguslavskyy  seine Wochenendseminare am 25./26. Oktober 2014 in einem neuen Format. Geplant sind 10 Wochenendseminare pro Jahr mit Maximum 10 Teilnehmern Samstags und Sonntags zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr.

Die Akademie erwartet im Vergleich zu den bisherigen Trainingseinheiten mehr Effizienz und deutlich messbare Fortschritte. Die nächsten Termine finden am 15./16. November und 20./21. Dezember statt. Rechtzeitig wird der Jahreskalender 2015 veröffentlicht und den Teilnehmern bekanntgegeben.

Anmeldungen direkt bei: olegbog@web.de

INFO: dieter-auer@t-online.de

Dieter Auer

Länderkampf Baden-Elsass in freundschaftlicher Atmosphäre- Baden nimmt TRevanche für die Niederlage in Frankreich und gewinnt 17:15

Hockenheim. Nach dem Treffen im Restaurant Knossos Palace am Sonntag, 14.September zum gemeinsamen Mittagessen mit den französischen Gästen stand die Zehntscheune in der Stadtmitte von Hockenheim im Mittelpunkt des Geschehens. Bürgermeister Jakob-Lichtenberg begrüßte im Beisein des Präsidenten des BSV Dr. Uwe Pfenning pünktlich um 14:00 Uhr die Gäste und Anwesenden und gab  die Bretter frei, nachdem die anwesenden Pressefotografen Ihre Tätigkeit beendet hatten.

Eine Besonderheit stellte die erstmalige Vergabe des traditionellen Treffens an den Landesstützpunkt Rhein-Neckar Odenwald dar, der in Kooperation mit dem Bundesligaverein SV 1930 Hockenheim die Gastgeberrolle übernahm und für einen reibungslosen Ablauf in freundschaftlicher Atmosphäre Sorge trug. Die Einheimischen glänzten mit einer von McDonalds gestifteten Kuchenbar, die rege in Anspruch genommen wurde, so dass der weitere Kampfverlauf scheinbar zur Nebensache wurde. Mit dem Endergebnis von 17:15 gelang Baden eine erfolgreiche Revanche für die 24:8 Niederlage im Vorjahr. Erwähnenswert sind die Siegpunkte von Großmeister Arik Braun an Brett 1 und der Sieg von Dr. Uwe Pfenning am Präsidentenbrett.

Nach den Worten von Präsident Dr. Uwe Pfenning, der sich beim Veranstalter bedankte, soll die weitere Vergabe der Veranstaltung in die Schachregion Rhein–Neckar im Wechsel mit Elsass beibehalten werden.

Dieter Auer

Initiative Schulschach in der Region Rhein-Neckar

Nach einem Vorstandsbeschluss der Akademie soll am Landesstützpunkt Schach Rhein-Neckar-Odenwald eine Initiative Schulschach gestartet werden. Das vom BSB öffentlich geförderte Modell „Kooperation Schule-Verein“ soll Pate stehen, um Schach in der Metropolregion voran zu bringen. Positive Beispiele zu diesem Thema zeigen im Landkreis Miesbach, dass Schach im Jugendbereich und von Schulen unterstützt einen regelrechten Schach-BOOM auszulösen imstande ist. Dort sind zwei hauptberuflich angestellte Schachlehrer im ständigen Einsatz und zeigen wie es gemacht wird.

Da es nicht genügend ehrenamtliche Übungsleiter mit pädagogischen Grundkenntnissen gibt, befindet sich das Schulschach in der Region im Rückwärtsgang. Gerade das Beispiel Hockenheim zeigt, dass vier Kooperationen mit Grundschulen, Realschule und Gymnasium nach 25 Jahren erfolgreicher Praxis vor dem Aus stehen.

Um diesem Trend entgegenzuwirken hat die Vorstandschaft die Planstelle eines FSJ- Mitarbeiters beschlossen und ausgeschrieben. Mit einer solchen Stelle könnten wöchentlich in etwa zehn Schulen betreut und mit einem  Schachlehrer ab dem Schuljahr 2015/2016 besetzt werden. Um dieses Projekt voranzubringen, werden alle Mitglieder der Akademie aufgefordert, Kontakte mit Städten, Gemeinden und Schulämtern aufzunehmen, um den Bedarf zu ermitteln und Interesse zu wecken. Um die Finanzierung der Stelle wird sich Schatzmeister Peter Schell kümmern.

Zunächst aber muss ein interessierter Mitarbeiter gefunden werden, der ein freiwilliges soziales Jahr ableisten möchte. Seine Tätigkeit würde sich auf Schulen beispielsweise in Walldorf, Wiesloch, Leimen, Sandhausen,  Hockenheim und umliegenden Städten und Gemeinden beziehen. Auch könnte sein Einsatz in die Betreuung der Schachferienfreizeiten der Rhein-Neckar Schachjugend im Racket Center in Nußloch mit eingebunden werden.

Wer an dieser FSJ-Stelle, die offiziell gefördert und entlohnt wird, Interesse hat, kann sich ab sofort mit der Akademie in Verbindung setzen.

Ansprechpartner:TEL: 06205-6837

Dieter Auer

 

Veranstaltungskalender 2014

Länderkampf Baden- Elsass, Zehntscheune  Hockenheim 14.September, 14:00 Uhr

Talentgruppe Oleg Boguslavskyy  Racket Center                              25./26. Oktober

Herbstcamp Rhein-Neckar Schachjugend Racket Center             27.-31. Oktober

Mädchenschachpatent im Racket Center Nussloch Veranstalter: Deutsche Schachjugend (Berlin) Wochenendseminar 01./02.November

Talentgruppe Oleg Boguslavskyy Racket Center 15./16. November

Trainingsseminar des Bundesstützpunktes Baden-Baden mit Landestrainer Miroslav Srokovski,  Wochenende        29./30.November

Talentgruppe Oleg Boguslavskyy Racket Center 20./21. Dezember

Wintercamp Rhein-Neckar Schachjugend Racket Center 29.-31.Dezember

Hinweis: Der Halbjahreskalender 2015 wird zurzeit erstellt und in Kürze veröffentlicht. Die Termine der Schachferiencamps 2015 werden in einem Flyer veröffentlicht und durch Webmaster Jörg Manske mit der Startseite verlinkt.

D.A.

Vorstandssitzung am Freitag,05.September 2014, 17:00 Uhr im Racket Center Nußloch

An der Vorstandssitzung  am Freitag,05.September um 17:00 Uhr im Racket Center Nußloch nahmen der Ehrenvorsitzende des BSV, Herr Eberhard Beikert, der 2.Vorsitzende Karlheinz Eisenbeiser, Bernd Hierholz und der Unterzeichner teil. . Auf der Tagesordnung der  erweiterten Vorstandschaft standen die Themen Landesstützpunkt Rhein-Neckar-Odenwald und Länderkampf Baden-Elsass, Veranstaltungskalender 2015 und Talentgruppen mit Oleg Boguslavskyy und Bernd Hierholz. Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

1. Bernd Hierholz wurde zum stellvertretenden Projektleiter der Rhein-Neckar Schachjugend ernannt. Er vertritt Studiendirektor Jürgen Zwecker.

2. Die Vorstandschaft beschließt die Besetzung einer FSJ-Stelle. Um die Beantragung und alle erforderliche Formalitäten kümmert sich der 2.Vorsitzende Karlheinz Eisenbeiser. Vorsitzender Auer soll sich gemeinsam mit Jürgen Zwecker und Jörg Manske um in Frage kommende Realschulen und Gymnasien in der Region kümmern, damit die FSJ-Stelle spätestens bis zum Schuljahr 2015/2016 besetzt werden kann. Der FSJ-ler soll 8-10 Kooperationen Schule-Verein übernehmen sowie eine Verwaltungsfunktion bei der Organisation der Schachferiencamps im Racket Center Nussloch übernehmen. Die Vorstandschaft kümmert sich um die Projektfinanzierung und tritt umgehend mit der Sparkasse Heidelberg in Kontakt.

3. Die Leitung der Talentgruppen der Akademie wird von IM Oleg Boguslavskyy und Bernd Hierholz übernommen. Die Teilnehmer der leistungsstarken Talente stehen nahezu fest und werden in Kürze veröffentlicht. Die Besetzung der Hierholzgruppe soll in Absprache mit den Eltern der Jugendlichen spätestens bis zum Herbstcamp (27.-31.10.2014) erfolgen. In beiden Gruppen sind 10 Wochenendseminare /Jahr geplant. Termine werden im Terminkalender veröffentlicht.

4. Der Länderkampf Baden-Elsass an 32 Brettern wird am Sonntag, 14.September ab 14:00 Uhr in der Zehntscheune in der Stadtmitte von Hockenheim ( Untere Mühlstr.4) ausgetragen. Gastgeber ist die SV 1930 Hockenheim. Die Begrüßung übernimmt Bürgermeister Jakob-Lichtenberg in Anwesenheit unseres Präsidenten Prof. Dr. Uwe Pfenning.

Dieter Auer

Mitgliederversammlung der Akademie am 01.August 2014 im Racket Center Nußloch

TEILNEHMERLISTE

1. Frank Broghammer, Bürgermeister TSV Malschenberg

2. Hans-Dieter Weis, Bürgermeister     SC Dielheim

3. G. Halli                                                                SK Sandhausen

4. Jörg Manske                                                   SK Sandhausen

5. Dieter Auer                                                     SV 1930 Hockenheim

6. Andreas Trinkl                                               SV Walldorf

7. Peter Schell                                                    SV Walldorf

8. Bernd Hierholz                                              SK Ladenburg

9. Karlheinz Eisenbeiser                               SC BG Buchen

10. Christoph Kahl                                          SC BG Buchen

11. Jürgen Bellm                                               KSA

12. Eberhard Beikert                                      Ehrenpräsident BSV

13. Dr. Uwe Pfenning                                     Präsident BSV

Der Internationale Meister Oleg Boguslavskyy startet eine Seminarreihe für Schachtalente der Region

In einem völlig neuen Format setzt Oleg Boguslavskyy seine Arbeit mit der Talentgruppe der Akademie nach der Sommerpause fort. Geplant sind Wochenendseminare mit je drei Trainingseinheiten an Samstag und Sonntag (Jeweils 90 Minuten- Dauer). Start ist im Oktober. Weitere Seminare im November und Dezember sollen folgen. (10 Seminare jährlich). Für das leibliche Wohl sorgt das Bistro Santé im Racket Center. Eventuell erforderliche  Übernachtungen sind beim langjährigen Partner ACHAT Premium Hotel in Walldorf/Reilingen vorgesehen. Die Talentgruppe wird eine Leistungsstärke zwischen 1800 und 2100 DWZ ausweisen. Die Kosten und Rahmenbedingungen werden am 05.September 2014 bei der nächsten Vorstandssitzung der Akademie verbindlich festgelegt und beschlossen. Eine Allinklusiv- Offerte wird zurzeit erarbeitet und der Veranstaltungskalender erstellt.

Die Vorstandschaft wird am gleichen Termin auch darüber befinden, ob eine weitere Talentgruppe, die nach Qualifikation aus den besten Spielern der Rhein-Neckar Schachjugend zusammengestellt werden soll, ins Leben gerufen wird. Diese Gruppe könnte von Bernd Hierholz und/oder Wolfgang Sendhoff (C-Schein-Trainer) übernommen werden.

Interessierten Eltern steht für Rückfragen die Tel. Nr.: 06205-6837 zur Verfügung.

Dieter Auer

 

Veranstaltungen und Seminare

Bereits am 14.September 2014 findet ein Länderkampf Baden-Elsass statt. Die Veranstaltung wird organisiert durch den Landesstützpunkt Rhein-Neckar-Odenwald und wurde vom Badischen Schachverband an die Schachvereinigung 1930 Hockenheim vergeben, der seine Spielstätte ZEHNTSCHEUNE in der Stadtmitte zur Verfügung stellt. Eröffnung am Sonntag,14.September, 11:00Uhr. Spielbeginn: 14:00 Uhr.

Am 27.Oktober startet die Ferienfreizeit Schach im Racket Center Nussloch unter Leitung von Studiendirektor Jürgen Zwecker. Das Camp dauert 5 Tage bis 31.10.2014

Am Wochenende 01./02.November 2014 veranstaltet die Deutsche Schachjugend (Berlin) ein Mädchenseminar am Landesstützpunkt Rhein_Neckar Odenwald im Racket Center Nussloch. Teilnehmerin aus der Region ist Corinna Hartmann vom Schachclub Walldorf. Sie leitet künftig die Mädchengruppe der Rhein-Neckar Schachjugend.

Auch der Bundesstützpunkt Baden-Baden veranstaltet erneut ein Wochenendseminar am 29./30.November 2014 unter Leitung des Landestrainers Miroslav Srokovski im Racket Center.

Mit dem letzten Schachcamp in den Winterferien vom 29.12. – 31.12.2014 enden die Aktivitäten der Rhein-Neckar Schachjugend. Am Nachmittag des 31.12. veranstaltet die Akademie eine Silvesterfeier mit allen Kindern und Jugendlichen sowie mit Eltern, Trainern und Übungsleitern. Eine Einladung erhalten auch das Racket Center Team sowie die Manfred Lautenschläger Stiftung und die Sparkasse Heidelberg.

Dieter Auer

Deutsche Schachjugend veranstaltet ein Seminar für Mädchen am Landesstützpunkt Rhein-Neckar-Odenwald

Im Racket Center Nußloch findet am 01./02. November am Wochenende ein Schachseminar für Mädchen statt, das von der Deutschen Schachjugend in Berlin veranstaltet wird. Der Landesstützpunkt Rhein-Neckar Odenwald gerät mehr und mehr in den Fokus der Schach- Öffentlichkeit. Eine Einladung zum Seminar soll Cora Hartmann aus Walldorf erhalten, die bereits die Mädchengruppe der Rhein-Neckar Schachjugend betreut und damit die Region vertritt. Unterstützt wird diese Veranstaltung von der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar sowie vom LSP RNO.

Das nächste Seminar findet am 29./30.November auch wieder im Racket Center statt. Veranstalter ist der Bundesstützpunkt Baden-Baden mit GF Dr. Markus Keller. Die Trainingsgruppe wird geleitet von Landestrainer Miroslav Srokovski.

Dieter Auer

Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V. geht ins zehnte Jahr des Bestehens

Die Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar wurde am 13.August 2005 im Beisein des Namensgebers Anatoli Karpow, des Deutschen Schachbundes und des Badischen Schachverbandes im Baden-Württemberg Center am Hockenheimring gegründet. Fast unbeachtet von der Schachöffentlichkeit feiert die Akademie heute Geburtstag und geht ins zehnte Jahr des Bestehens, den Feierlichkeiten des 10-jährigen Jubiläums entgegen sehend.

Ob die Akademie im bisherigen Verlauf des Bestehens erfolgreich agierte,möchte ich als Vorsitzender an dieser Stelle nicht abschließend bewerten. Beginnend mit der Unterstützung der Jugendolympiamannschaft mit Blickrichtung Dresden 2008, Karpow-Trainingseinheiten mit der Jugend und der deutschen Nationalmannschaft, Organisation von Länderkämpfen, der Senioren-Europameisterschaft im Jahre 2007, der Organisation der Deutschen Betriebssport-Meisterschaft, der Verleihung „Wissenschaftspreis Schach“, der Veranstaltung „Ein Tag mit Anatoli Karpow in der Metropolregion Rhein-Neckar“  in der Zentrale der MLP AG in Wiesloch und vielen anderen Events mehr, wurde aber sicher bisher Einiges geleistet.

Eine zündende Idee war sicher die Gründung der „Rhein-Neckar Schachjugend“ im Jahre 2007 auf der Sonnenterrasse des Racket Centers in Nußloch, das inzwischen zur Heimat der Akademie und des Landesstützpunktes Rhein-Neckar-Odenwald wurde. „Schach hat ein Zuhause“ war Headline der Berichterstattung und Realität zugleich. Die Rhein-Neckar Schachjugend ist aus rechtlicher Sicht die Jugendabteilung der Akademie und kooperiert seit einiger Zeit mit dem gemeinnützigen Verein Family SAP e.V.

Nach neun Jahren gilt vorrangig dem Racket Center Dank für alle geleisteten Förderungen und Unterstützungen sowie  den Personen Dr. Matthias Zimmermann, Christine Eggensperger und Rolf Staguhn. Im gleichen Atemzug müssen die Manfred Lautenschläger Stiftung und die Sparkasse Heidelberg genannt werden. Dr.h.c. Manfred Lautenschläger, der den damaligen Weltmeister Anatoli Karpow bereits im Jahre 1995 kennen lernte, wird nach einstimmigem Beschluss der Mitgliederversammlung am 01.August dieses Jahres aufgrund seiner besonderen Verdienste die EHRENMITGLIEDSCHAFT der Akademie angetragen werden.

Ein weiterer Beschluss der Vollversammlung beinhaltete die Notwendigkeit und Veranlassung von Mitgliederanwerbung für Jugendliche, Standart-Mitglieder, Freundeskreismitglieder und offizielle Förderer. Jugendliche und deren Eltern (Erziehungsberechtigte) stehen zunächst im Fokus allseitiger Bemühungen.

Abschließen soll dieses Statement mit dem Vorschlag der Herausgabe einer Jubiläumsbroschüre zum zehnjährigen Bestehen im kommenden Jahr. Mit Sicherheit wird Material in Hülle und Fülle vorhanden sein, das etliche Highlights dokumentieren kann und soll.  Auch die zweite Serie der DVD der Akademie könnte in Angriff genommen werden, womit ich die Hoffnung verbinde, dass sich einige Mitglieder aufgrund der dafür erforderlichen –  und meines Wissens auch vorhandenen – Qualifikationen angesprochen fühlen mögen.

Mit dem Dank an die Vorstandschaft und alle Freunde, Förderer und Gönner der Akademie, die in diesen Jahren die Akademie mitgetragen haben.

Dieter Auer

Schach in der Metropolregion