Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V. geht ins zehnte Jahr des Bestehens

Die Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar wurde am 13.August 2005 im Beisein des Namensgebers Anatoli Karpow, des Deutschen Schachbundes und des Badischen Schachverbandes im Baden-Württemberg Center am Hockenheimring gegründet. Fast unbeachtet von der Schachöffentlichkeit feiert die Akademie heute Geburtstag und geht ins zehnte Jahr des Bestehens, den Feierlichkeiten des 10-jährigen Jubiläums entgegen sehend.

Ob die Akademie im bisherigen Verlauf des Bestehens erfolgreich agierte,möchte ich als Vorsitzender an dieser Stelle nicht abschließend bewerten. Beginnend mit der Unterstützung der Jugendolympiamannschaft mit Blickrichtung Dresden 2008, Karpow-Trainingseinheiten mit der Jugend und der deutschen Nationalmannschaft, Organisation von Länderkämpfen, der Senioren-Europameisterschaft im Jahre 2007, der Organisation der Deutschen Betriebssport-Meisterschaft, der Verleihung „Wissenschaftspreis Schach“, der Veranstaltung „Ein Tag mit Anatoli Karpow in der Metropolregion Rhein-Neckar“  in der Zentrale der MLP AG in Wiesloch und vielen anderen Events mehr, wurde aber sicher bisher Einiges geleistet.

Eine zündende Idee war sicher die Gründung der „Rhein-Neckar Schachjugend“ im Jahre 2007 auf der Sonnenterrasse des Racket Centers in Nußloch, das inzwischen zur Heimat der Akademie und des Landesstützpunktes Rhein-Neckar-Odenwald wurde. „Schach hat ein Zuhause“ war Headline der Berichterstattung und Realität zugleich. Die Rhein-Neckar Schachjugend ist aus rechtlicher Sicht die Jugendabteilung der Akademie und kooperiert seit einiger Zeit mit dem gemeinnützigen Verein Family SAP e.V.

Nach neun Jahren gilt vorrangig dem Racket Center Dank für alle geleisteten Förderungen und Unterstützungen sowie  den Personen Dr. Matthias Zimmermann, Christine Eggensperger und Rolf Staguhn. Im gleichen Atemzug müssen die Manfred Lautenschläger Stiftung und die Sparkasse Heidelberg genannt werden. Dr.h.c. Manfred Lautenschläger, der den damaligen Weltmeister Anatoli Karpow bereits im Jahre 1995 kennen lernte, wird nach einstimmigem Beschluss der Mitgliederversammlung am 01.August dieses Jahres aufgrund seiner besonderen Verdienste die EHRENMITGLIEDSCHAFT der Akademie angetragen werden.

Ein weiterer Beschluss der Vollversammlung beinhaltete die Notwendigkeit und Veranlassung von Mitgliederanwerbung für Jugendliche, Standart-Mitglieder, Freundeskreismitglieder und offizielle Förderer. Jugendliche und deren Eltern (Erziehungsberechtigte) stehen zunächst im Fokus allseitiger Bemühungen.

Abschließen soll dieses Statement mit dem Vorschlag der Herausgabe einer Jubiläumsbroschüre zum zehnjährigen Bestehen im kommenden Jahr. Mit Sicherheit wird Material in Hülle und Fülle vorhanden sein, das etliche Highlights dokumentieren kann und soll.  Auch die zweite Serie der DVD der Akademie könnte in Angriff genommen werden, womit ich die Hoffnung verbinde, dass sich einige Mitglieder aufgrund der dafür erforderlichen –  und meines Wissens auch vorhandenen – Qualifikationen angesprochen fühlen mögen.

Mit dem Dank an die Vorstandschaft und alle Freunde, Förderer und Gönner der Akademie, die in diesen Jahren die Akademie mitgetragen haben.

Dieter Auer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.