Kategorie-Archiv: Allgemeines

Wintercamp der Rhein-Neckar Schachjugend 27.-28.Dezember 2018

Das Schachferiencamp der Rhein-Neckar Schachjugend im Racket Center Nußloch vom 27.-28.Dezember ist gut besucht. Die Projektleitung hat Bernd Hierholz inne. Er wird von Michael Fricke Realschullehrer a.D. unterstützt. Übungsleiter sind Marius Herms und Franz Debus-Jäger. Zur Abholzeit am Freitag, 28.Dezember ab 16:00 Uhr gibt es wie immer Kaffee und Kuchen.
Die Akademie wünscht allen Teilnehmer und deren Eltern sowie allen Mitgliedern der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar ein gutes und erfolgreiches NEUES JAHR 2019.
Die KSA bedankt sich zum Jahresende auch beim Team des Racket Centers und Geschäftsführer Dr. Matthias Zimmermann für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Dank gebührt auch der Manfred Lautenschläger Stiftung.
PROSIT NEUJAHR
Dieter Auer
1.Vorsitzender

Simultanvorstellung von US CHESS CHAMPION 2018 Samuel Shankland Samstag, 24.November, 13:00Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg, Sofienstr. 12

Aus aktuellem Anlass geben wir bekannt, dass noch einige wenige Simultanplätze noch nicht besetzt sind.
Spielberechtigt sind allerdings nur Jugendliche mit einer Wertungszahl unter 2000DWZ.
Die weitere Vergabe erfolgt im Windhund-Prinzip, d.h. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Hier die Einladung + Anmeldung herunterladen.
Anmeldungen bitte umgehend an: dieter-auer1@gmx.de
17.November 2018

Fördertraining mit GM Dennis Wagner

Das seit drei Jahren laufende Projekt „Fördertraining bis DWZ 1600“ der Karpow Schachakademie leidet seit geraumer Zeit an Teilnehmerschwund. Eine Vielzahl an schachlichen Parallelveranstaltungen (Schule und Verband) sowie alternativer Sport- und Freizeitangebote füllen die Terminkalender jugendlicher Schachtalente. Für unser schönes Spiel bleibt mithin nicht die Zeit, den großen Trainingsaufwand, den eine deutliche Spielstärkesteigerung erfordert, auf sich zu nehmen. Welcher aktive Schachspieler kennt das nicht?

Dennis Wagner, der in der Schachbundesliga die Farben der SV 1930 Hockenheim vertritt, hat sein Trainings- und Spielpensum dem nötigen Aufwand für sein Physikstudium angepasst – sprich reduziert. Dennoch sind es heuer 2-3 Stunden, die Dennis täglich „am Brett“ verbringt. Da staunte mancher Teilnehmer beim letzten Fördertraining am 8. Juli im Racket Center in Nußloch nicht schlecht.

Und was der 21jährige Großmeister aus seinem schachlichen Betätigungsfeld – herunter gebrochen auf unser Niveau – präsentierte, machte Lust auf mehr. Vier Stunden kurzweiliges Powertraining: Zunächst planlos erscheinende, im Nachhinein logische Tempomanöver in Läufer- und Springerendspielen, weitere überraschende Partieabschlüsse und -wendungen, spannende Partieverläufe, findige Pläne im Spielaufbau, bis hin zu einer unglaublichen Spanisch-Variante mit Opferreigen und „unsterblichem Matt“ aus dem Labor von Dennis.

Das hat Spaß gemacht! Da ist der (Begeisterungs-)Funke übergesprungen. Wer sich jetzt inspiriert und motiviert also gleich ans häusliche Brett setzt, den nachmittäglichen Geigenunterricht und das anschließende Yogatraining absagt,  erinnert sich in dem Moment vielleicht an Denis‘ Worte, wonach sein schachliches Arbeitspensum zu Zeiten des Normenerwerbs in etwa dem Doppelten seiner heutigen „Tagesration“ entsprach. Übung macht eben den Meister!

Das Trainingskonzept der KSA-Fördergruppen fußte darauf wie viele (alle!?) Lehrmethoden. Zwei, drei Stunden tägliches Training, angeleitet, begleitet, korrigiert, sollten dem jungen Schachtalent angeraten sein. Es gab und gibt jedoch viele gute Gründe, sich dieser (einseitigen) Belastung nicht zu unterziehen. Das ist zu respektieren! Die Akademie sollte diesem „Zeitgeist“ durch veränderte Förderangebote angemessen begegnen.

Neue Projekte der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar

Die Rhein-Neckar Schachjugend der Akademie steht vor neuen Herausforderungen. Passend zum Motto „Sport, Spiel (Schach) und Bewegung“ wird zurzeit mit „Anpfiff fürs Leben“ ein gemeinsames Projekt in die Wege geleitet. Unter der Headline „kick and chess“ sollen zwei Mannschaften im Schach und Fußball gegeneinander antreten. Die Modalitäten hierzu werden im Moment erarbeitet und in Kürze bekannt gegeben.

Wie bekannt wurde, wird im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) am Samstag, 24.November 2018 eine Schachveranstaltung „im Geiste Heidelberg“ stattfinden. Dabei wird die Rhein-Neckar Schachjugend erneut im Rampenlicht stehen. Zur Vorbereitung werden während der beiden Sommercamps der Akademie in der Woche vom 30.Juli bis 03.August und vom 03. bis 07.September 2018 Qualifizierungsturniere durch unsere Projektleiter Bernd Hierholz und Tim Stemmler veranstaltet, um sicher zu stellen, dass nur die besten Jugendspieler der Metropolregion Rhein-Neckar bei diesem Event an den Start gegen. Wir werden weiter berichten.

Anmeldungen zu den Camps und den Turnieren: E-Mail: dieter-auer1@gmx.de
Dieter Auer

20 Teilnehmer beim Ostercamp vom 26.-29.März im Racket Center Nußloch

Erfreulicherweise hat sich die Teilnehmerzahl beim Ostercamp seit dem letzten Appell verdoppelt, wobei noch immer Plätze zur Verfügung stehen. Anmeldungen: dieter-auer1@gmx.de
Erfreulicherweise konnte David Färber ins Betreuerteam rücken, wobei ihm als starker Spieler die Gruppe der Talente zugeordnet wurde. Obwohl die Ferienfreizeiten auch als solche bei „Spaß und Spiel“ zur Durchführung kommen sollen, wurden auch schon seitens mancher Eltern höhere Ansprüche artikuliert. Diesem Anspruch möchte man ebenfalls gerecht werden.
Wie immer findet am letzten Tag Donnerstags,29.März ab 15:30 Uhr die Zusammenkunft mit den Eltern bei „Kaffee und Kuchen“ statt.
Willkommen in unserem Zuhause RACKET CENTER NUSSLOCH.
Dieter Auer