Bundesligawochenende in Dielheim

Bundesligawochenende in Dielheimer Kulturhalle

Doppelveranstaltung mit SV 1930 Hockenheim und SV Walldorf

„Spielt er oder spielt er nicht?“ – Anatoli Karpow

 

Metropolregion Rhein-Neckar. Der Bundesligaverein SV 1930 Hockenheim spielt bereits in der vierten Saison in der Schachbundesliga und sieht unter Berücksichtigung des Tabellenstandes auch der fünften Spielsaison in Folge entgegen. Das Team vertritt damit die Sportregion Rhein-Neckar in Deutschland und hat sich in Deutschland einen guten Ruf erworben. Der Bekanntheitsgrad ist natürlich auch dem Umstand geschuldet, dass der Weltmeister der Jahre 1975-1985 und 1993-1999 Anatoli Karpow als Ehrenmitglied des Vereins an Brett 1 gemeldet ist. Er ist seit 2011 in der Schachbundesliga ungeschlagen und hat die beiden letzten Spiele gegen namhafte Großmeister gewonnen.

„Spielt er oder spielt er nicht?“ diente mehrmals den Medien als Schlagzeile. Die Frage ist noch unbeantwortet. Das Management des Hockenheimer Vereins bestätigt allerdings, dass eine Einladung nach Moskau unterwegs ist. Auch will man die Medien zeitgerecht über sein Kommen oder Nichtkommen informieren. Fraglos wäre seine Anwesenheit eine Bereicherung der Doppelveranstaltung, die auch durch die Mitwirkung des Oberligavereins SV Walldorf in den Blickpunkt gerät, zumal es in dieser Begegnung um den Aufstieg in die 2.Schachbundesliga geht. Beim Rennstadtteam aus Hockenheim geht es auch darum, ob der dritte Platz der Vorsaison und die Bronzemedaille verteidigt werden kann.

Hier das Spielprogramm:

Samstag, 14.März, 14:00Uhr
SV Hockenheim – Hamburger SK
SG Trier – SSC Rostock 07

Sonntag, 15.März, 10:00Uhr
Hamburger SK – SG Trier
SSC Rostock 07 – SV Hockenheim

SV Walldorf –SC Ettlingen

 

Der Bundesligaverein aus Hockenheim hatte zuletzt durch zwei Siege gegen Berlin und Dresden auf sich aufmerksam gemacht und möchte die Erfolgsserie gerne fortsetzen. Dass man im Einvernehmen mit der Sportregion Rhein-Neckar e.V. verschiedene Standorte innerhalb der Region auswählt, dient auch dem Ziel, Schach weiter bekannt zu machen, um Schach spielenden Amateuren und auch Hobbyspielern zum Zuschauen zu bringen. Zu diesem Thema passt auch, dass der Landesstützpunkt Schach Rhein-Neckar-Odenwald mit dem nahe gelegenen Standort Racket Center Nußloch ins Blickfeld gerät. Mit der Kooperation SV Hockenheim- SV Walldorf und dem Projekt Rhein-Neckar Schachjugend haben diese Vereine Akzente gesetzt und mit den seit 2007 regelmäßig zur Durchführung gelangende Schachferiencamps ein Erfolgsmodell auf den Weg gebracht.

 

Gemeinsam mit dem Schachclub Dielheim hofft man zahlreiche Besucher und Schachfans zu mobilisieren, zumal man spannende Kämpfe erwarten kann. Natürlich erhofft man auch die Unterstützung der regionalen Medien, für die am Samstag, 14.März um 15:00Uhr ein Empfang und eine Pressekonferenz anberaumt wurde. An diesem Termin werden auch Fragen zu dem regionalen 10-jährigen Schachtalent Vincent Keymer beantwortet, der ins Förderprogramm des DSB übernommen wurde. Vom 16.-18.März erhält das Supertalent ein Spezial-Training durch Großmeister Evgeny Romanov in Anwesenheit von Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler.

 

Aktuelle Meldung: Die Stadt Schwetzingen hat sich mit einer Veranstaltung „Schach im Schloss“ im Rahmen der 1.250-Jahrfeier der Stadt im Jahr 2016 beim Bundesligisten Hockenheim beworben. Der Nördliche Flügel des Schlosses mit Ausstellungssaal (FOYER) und Kammermusiksaal (Bundesliga) wurde bereits reserviert. Das Palais Hirsch wurde dem Badischen Schachverband für ein Rahmenprogramm und für einen „Badischen Abend“ zur Verfügung gestellt unter dem MOTO: „Königliches Spiel in kurfürstlichem Ambiente“.

 INFO:

www.schachbundesliga.de

www.sv1930-hockenheim.de

www.schachverein-walldorf.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.