Alle Beiträge von Dieter Auer

Karpow-Simultanvorstellung im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Heidelberg, Sofienstraße 12 am Samstag, 25.November um 12:00 Uhr

Nach Ablauf der Meldefrist und nach Beendigung der Qualifikationsturniere wurden von der Projektleitung der Akademie folgende, meist jugendliche Teilnehmer verbindlich nominiert:
1.Anton Hardt
2.Marco Dobrikov
3.Julian Stein
4.Marco Yang
5.Leonard Storz
6.Kai Elancev
7.Mateo Miranda
8.Lennart Scheid
9.Ulrich Schmidt
10.Chris Yang
Weitere 15 Plätze wurden für den Schachbezirk Heidelberg reserviert, der auch für die Organisation vor Ort verantwortlich zeichnet.
Die Akademie wünscht der Veranstaltung mit dem Weltmeister der Jahre 1975-1985 und 1993-1999 viel Erfolg. Der Eintritt ist frei.

Hinweis: Die Rhein-Neckar Schachjugend trifft sich zum Hockenheimer Advent 01.-03.Dezember in der Stadthalle im Großen Saal mit der Hockenheimer Schachjugend unter Aufsicht von Bernd Hierholz und Michael Fricke. Auf der Bühne wartet eine Großfeld-Schachanlage auf die jugendlichen Besucher sowie ein INFO-Stand mit Hinweisen und FLYER als Vorschau auf kommende Schach-Veranstaltungen.
Willkommen in vorweihnachtlicher Atmosphäre.
Dieter Auer

Karpow-Simultanvorstellung im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Heidelberg am 25.November, 12:00 Uhr

wie bereits angekündigt – inzwischen liegt der Vertrag zur Verpflichtung des Schach-Weltmeisters der Jahre 1975-1985 und 1993-1999, Anatoli Karpow, der Akademie vor – wird die viel beachtete Simultanvorstellung in den Räumen des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Heidelberg, Sofien-Straße 12 am 25.November um 12:00 Uhr stattfinden. Die Ehrengäste der Akademie werden in Kürze eine Einladung vom DAI erhalten und auch die örtliche und regionale Presse ist informiert, während die Teilnehmerliste durch den Schachbezirk Heidelberg zurzeit noch vervollständigt wird.
Anatoli Karpow, Namensgeber der Akademie und Ehrenmitglied der Schachvereinigung 1930 Hockenheim e.V. seit 1994, steht mit seinem Namen für den Aufschwung den Schach in der Metropolregion Rhein-Neckar genommen hat Am Anfang stand der nicht näher definierte Begriff “Schachregion” des inzwischen verstorbenen Geschäftsführers des Bundesstützpunktes Schach in Baden Baden, Dr. Markus Keller, der auch in den Jahren nach Gründung der Akademie dort mitverantwortlich tätig war.
Aus Sicht seines Freundes Dieter Auer, der seit 1990 und der 2.000-Jahrfeier der Stadt Speyer die Interessen Karpows in Deutschland vertritt, sollte die Metropolregion Rhein-Neckar diesem Umstand in gebührender Form Rechnung tragen, nachdem auch die Rennstadt Hockenheim offiziell in “Renn- und Schachstadt Hockenheim” in der Außendarstellung umbenannt wurde. Karpow hat seit der ersten Kontaktaufnahme als amtierender Weltmeister die Region unzählige Male besucht – sein Zweitwohnsitz ist Hockenheim.

Allen Teilnehmern am Karpow-Simultan steht es offen, eine kleine Spende zu Gunsten unserer Schachjugend zu leisten. Dank gilt auch Herrn Gillmann, der die Vorbereitungen der Veranstaltung in Händen hatte.

Alle interessierten Eltern der Jugendlichen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Dieter Auer

Schach hat ein Zuhause – Racket Center wieder im Fokus der Rhein-Neckar Schachjugend

25 Jahre nach der Eröffnung der Sportstätte Racket Center – zwischen Walldorf und Nußloch gelegen – war eine umfassende Renovierung angesagt, mit der Folge, dass der Racket Center nach Wiedereröffnung sich in einem modernen Ambiente zeigt und eine der attraktivsten Sportstätten in der Metropolregion Rhein-Neckar ist. Nachdem die Rhein-Neckar Schachjugend während der Umbauphase in das Stadthallenrestaurant Rondeau nach Hockenheim – dem Sitz der Karpow-Schachakademie – ausweichen musste, fand das Herbstcamp wieder am gewohnten Standort statt. Auch der Landesstützpunkt Rhein-Neckar Odenwald und die Rhein-Neckar Schachjugend fühlen sich dort Zuhause.
Nachdem die Termine der Schach-Feriencamps für das kommende Jahr festgelegt wurden, rechnen die Verantwortlichen wieder mit vielen Teilnehmern aus der Region – offensichtlich ist die Beliebtheit der Schachcamps unter dem Motto “Spiel (Schach) und Bewegung” nach wie vor ungebrochen. Dies stellt die ehrenamtliche Organisation der Akademie zwar vor eine große Herausforderung, nachdem man -wie bekannt – inzwischen auf die Unterstützung der gemeinnützigen Institution family@SAP e.V. verzichten musste. Obwohl die Förderung des weltbekannten Unternehmens vor den Toren des Racket Centers ausblieb, nutzen zahlreiche Mitarbeiter des Unternehmens das Freizeitangebot der Akademie.
Bedauerlicherweise findet die Akademie auch keine Unterstützung der Sportregion Rhein-Neckar e.V. obwohl man im Jahr der Gründung der Ferienfreizeit im Jahr 2007 die Akademie mit hohen Erwartungen in Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V. umbenannt hatte.
Umso mehr schuldet man Dank der ML-Stiftung und dem Geschäftsführer des Racket Centers, Dr. Matthias Zimmermann, der die freien Plätze der Sportstätte seit Jahren kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung stellt. Nachdem Dr. h.c. Manfred Lautenschläger – Ehrenmitglied der Akademie – dem Vorsitzenden der KSA Dieter Auer beim Herbstcamp sein Wohlwollen und finanzielle Unterstützung signalisierte, blickt man wieder optimistischer in die Zukunft.
Dank ist man auch der Großen Kreisstadt Hockenheim geschuldet, die seit Beginn die Akademie im Rahmen der Vereinsförderrichtlinien der Stadt unterstützt. Erwähnt werden soll auch der engagierte Projektleiter Bernd Hierholz, der mit seinem pädagogisch geschulten Schachfreund Michael Fricke, Realschullehrer a.D., die Leitung des Herbstcamps übernommen hatte.
Dieter Auer

Anatoli Karpow spielt Simultan im Deutsch- Amerikanischen Institut in Heidelberg

“Geist Heidelberg” ist das Motto einer kulturellen Veranstaltung des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) in Heidelberg. Im Schach vertritt das Ehrenmitglied des CCI Anatoli Karpow seine Akademie, wenn er am 25.November 2017 um 12:00 Uhr zum Simultanspiel gegen 25 regionale Schachspieler antritt, deren Leistungsstärke auf 2.000 DWZ/ELO begrenzt wird. Zum Zuge kommen sollen in erster Linie Schachspieler aus Heidelberg und der Region, wobei sich die Akademie den Einsatz von jugendlichen Schachspielern vorbehält.
Erster auf der Simultanliste ist Anton Hardt, der als ungeschlagener Sieger des beim Sommercamp II (04.-08.September 2017) gespielten Turniers im Stadthallenrestaurant RONDEAU in Hockenheim hervorging. Möglicherweise wird in Kürze ein weiteres Turnier im umgebauten Racket Center Nußloch zwecks Qualifizierung der Teilnehmer angesetzt. Wir werden weiter informieren.
Anmeldungen zum Simultan nimmt ab sofort der Vorsitzende der Akademie entgegen: dieter-auer1@gmx.de
Dieter Auer

Sommercamp II wurde ins Stadthallenrestaurant RONDEAU verlegt

Nachdem beide Sommercamps wegen Umbauarbeiten im Racket Center Nußloch den Standort wechseln mussten, bot Geschäftsführer Rainer Weiglein das im Zentrum von Hockenheim liegende Stadthallenrestaurant RONDEAU der Rhein-Neckar Schachjugend in der Woche vom 04.-08.September als Spielstätte zur Verfügung. Die Seminarräume boten ein hervorragendes Ambiente. Auch wurde von der Stadt eine Turnhalle zur Verfügung gestellt. Das Motto “Spiel (Schach), Sport und Bewegung” wurde dadurch beachtet. Schließlich ist es diese Kombination, die den Erfolg garantiert und dazu führte, dass schon 70 Schachferiencamps durchgeführt werden konnten.
Dieter Auer und Projektleiter Bernd Hierholz begrüßten 18 jugendliche Teilnehmer aus der Region. Mit David Färber, Jess Petinos und Franz Debus-Jäger standen erfahrene Übungsleiter zur Verfügung, so dass die Gruppen Anfänger, Fortgeschrittene und Talente bestens betreut werden konnten. Nachdem Dieter Auer zur Überraschung aller mit einem Freiplatz im Simultan gegen den 12.Schachweltmeister Anatoli Karpow einen ersten Preis ausgesetzt hatte, war das Turnier der RNSJ hart umkämpft. Keiner wollte sich die Chance entgehen lassen um gegen den Namensgeber der Akademie einmal ans Brett treten zu können.Die Simultanveranstaltung ist geplant im Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg am 25.November und wird einige Ehrengäste auf den Plan rufen. Als erster Gast erhielt Ehrenmitglied Dr. hc. Manfred Lautenschläger eine Einladung, da er seit Jahren die Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar fördert und unterstützt.
Der Abschluss des Sommercamps am Freitag, 08.September um 15:30 Uhr findet wie gewohnt bei Kaffee und Kuchen mit den Eltern statt. Darüber hinaus wurde die Presse zur Siegerehrung eingeladen. Filmvorführungen sind ebenso geplant wie umfangreiche Informationen über Schachferiencamps, Jugendschach und die Schach AGS, die in Kürze im Rahmen der Kooperationen Schule-Verein beginnen werden.
Alle Eltern und Erziehungsberechtigte, die uns bei der Förderung unserer Schachjugend unterstützen möchten, sind zu diesem Treffen herzlich eingeladen.
Herzlich willkommen am Gründungsort der Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar.
Hinweis: Das Herbstferiencamp vom 30.10. -03.11.2017 findet wieder wie gewohnt im renovierten Racket Center Nußloch statt. Anmeldungen hierzu: dieter-auer1@gmx.de

Dieter Auer
1.Vorsitzender

Sommercamp I der Rhein-Neckar Schachjugend

Das Pfingstcamp der Rhein-Neckar Schachjugend unter der Leitung von Bernd Hierholz im Racket Center Nußloch war mit 24 Teilnehmern erneut gut besetzt. Nachdem diese Sportstätte wegen Umbauarbeiten zu Beginn der Sommerferien 2017 nicht zur Verfügung steht, wird das Sommercamp I in der Zeit vom 31.Juli bis 04.August 2017 nach Wiesloch ins soccer4you, Gewann Haagen 7, 69168 Wiesloch verlegt. Die bereits angemeldeten Kindern und Jugendlichen respektive deren Eltern und/oder Erziehungsberechtigte werden nochmals zeitnah informiert. Das soccer4you ist eine bestens ausgestattete und organisierte Freizeitanlage mitten in der Natur gelegen. Ansonsten wird der routinemäßige Ablauf wie gewohnt beibehalten. Bring- und Abholzeiten ändern sich nicht. Auch die Zusammenkunft mit den Eltern bei Kaffee und Kuchen am Freitag, 04.August ab 15:30 Uhr findet wie gewohnt statt inklusive Siegerehrung.
Hinweis: Wegen der besonderen Lage von soccer4you wird empfohlen ein Navi-Gerät zu benutzen!!!
Teilnehmerplätze sind noch frei. Gerne erwarten wir Ihre Anmeldung.

Kontakt und INFO:
dieter-auer1@gmx.de
Tel:
06205-6837
Dieter Auer
1.Vorsitzender
Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V.

11 Jahre Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar

Erstmals lernte ich Anatoli Karpow aus Anlass der 2.000 Jahrfeier der Stadt Speyer im Jahr 1990 kennen. Er folgte einer Einladung zu einer Simultanvorstellung während des Badischen Schachkongresses im Frühjahr 1994, trug sich ins Goldene Buch der Stadt Hockenheim ein und wurde Ehrenmitglied der Schachvereinigung 1930 Hockenheim im Beisein der beiden Brüder Günter und Dieter Auer. Im gleichen Jahr folgte er einer Einladung zum Formel 1-Rennen und signierte im Dezember im Hotel MOTODROM den Bildband “Faszination Schach” vor einem großen Publikum aus der Region Rhein-Neckar. Bereits ein Jahr später besuchte er als amtierender Weltmeister das Racket Center Nußloch, spielte Simultan und Tennis gegen Manfred Lautenschläger, dem größten Förderer von Schach in der Region.
Nach Gründung des Karpow-Schachzentrums in Baden-Baden mit Unterstützung des Geschäftsführers der Festival GmbH, Joachim Heiermann, verlagerte er in der Folge seine Aktivitäten mehr und mehr nach Hockenheim. Die Gründung der Metropolregion Rhein-Neckar im Jahr 2005 nahmen seine Freunde aus der Rennstadt zum Anlass, um im gleichen Jahr die Karpow-Schachakademie Hockenheim e.V. im Baden-Württemberg Center in Anwesenheit des Deutschen Schachbundes und des Badischen Schachverbandes zu gründen. Fortan war die Schachlegende Anatoli Karpow ständiger Gast in der Region Rhein-Neckar und sorgte in den Folgejahren unter der Geschäftsführung des verstorbenen Dr. Markus Keller und Nationalspieler Rainer Buhmann für einen Schachboom in der Region.
Nach dem Aufstieg seines deutschen Vereins, Schachvereinigung 1930 Hockenheim, in die Bundesliga wurde Anatoli Karpow Mitglied des Rennstadtteams und hat seit 2010 wenige aber regelmäßige Einsätze am Spitzenbrett.
Im August des Vorjahres feierte er im Racket Center Nußloch das 10-jährige Jubiläum seiner Karpow-Schachakademie Rhein-Neckar e.V. und verlieh seinem Förderer Dr. h.c. Manfred Lautenschläger die Ehrenurkunde als Ehrenmitglied, erneut in Anwesenheit des DSB und BSV sowie zahlreicher Ehrengäste – vor Ort waren einschließlich der Rhein-Neckar Schachjugend 170 Personen. Diese Veranstaltung wurde in einer Jubiläums-Broschüre dokumentiert, ist nach wie vor erhältlich und kann unter dieter-auer1@mx.de gegen eine geringe Gebühr bestellt werden.
Die Akademie wird am 13.August 2016 elf Jahre alt.
Dieter Auer

Namensgeber Anatoli Karpow feierte 65-sten Geburtstag

Der Weltmeister der Jahre 1975-1985 und 1993-1999 Anatoli Karpow feierte am 23.Mai in Moskau im Kreis seiner Familie und Freunden Geburtstag. Als einer der ersten Gratulanten hatte ich Gelegenheit, ihm die Glückwünsche der Vorstandschaft und Mitglieder der Akademie zu übermitteln. Im Gespräch blickte er wohlwollend auf das zehnjährige Jubiläum im August 2015 im Racket Center Nußloch zurück und bestätigte seine Verbundenheit mit der Metropolregion Rhein-Neckar, der er seit 1994, als er Ehrenmitglied der Schachvereinigung 1930 Hockenheim wurde,jährlich ein bis zwei Besuche abstattete.
Er bestätigte, weiterhin dem Kader des Bundesligisten Hockenheim vorzustehen und zeigte sich erfreut, in einem durch den russischen Landesmeister 2015 Evgeny Tomashevsky, dem Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaften 2016 Baadur Jobava und seinem Landsmann dem Supergroßmeister Nikita Vitiugov verstärkten Team mitzuwirken. Das Team habe in der besten Aufstellung gute Chancen im Kampf um den Titel Deutscher Meister 2017.
Anatoli Karpow hat sich das Heimspielwochenende seines deutschen Vereins am 03./04.Dezember 2016 im Baden-Württemberg Center am Hockenheimring vorgemerkt. Auch in seinem Namen lade ich alle Mitglieder der Akademie bei freiem Eintritt ein.
Dieter Auer